Corona-Hilfe Karlsruhe unterstützt weiter…

Dass ein 3D-Drucker in der Coronakrise mal richtig hilfreich sein, das hätten wir vorher nicht gedacht. Zuerst spendete die Corona-Hilfe Karlsruhe Gesichtsschutzschilder für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im St. Anna. Jetzt folgte die zweite Spende: „Ohrenentlaster“. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Plastikteil, das einen Mund-Nasen-Schutz individuell an die Benutzerin bzw. an den Benutzer anpassen kann. Gerade die Gummibänder der MNS-Masken belasten die Ohren den ganzen Tag und es kommt schnell zu Hautreizungen. Ein genialer Einfall. Die Herstellung erfolgte ebenfalls durch einen 3D-Drucker.